Verband zum Schutze der Bevölkerung des Rupertiwinkels gegen die Gefahren des Flughafenbetriebes Salzburg e.V., Sitz Freilassing
Verband zum Schutze der Bevölkerung des Rupertiwinkels gegen die Gefahren des Flughafenbetriebes Salzburg e.V., Sitz Freilassing

News vom 20. August 2019

Europäische Bürgerinitiative für eine Abschaffung der Steuerbefreiung für Flugzeugtreibstoff

Auf europäischer Ebene wirbt eine Bürgerinitiative für eine Abschaffung der Steuerbefreiung für Flugzeugtreibstoff. Wenn innerhalb eines Jahres (bis Mai 2020) mindestens eine Million Europäerinnen und Europäer die Initiative unterstützen, muss die Europäische Kommission das Vorhaben prüfen und das Europäische Parlament muss es öffentlich erörtern.

 

Sie können diese Forderung unterstützen,

entweder "online" mit Ihrer Registrierung unter:

https://eci.ec.europa.eu/008/public/#/initiative

oder  „offline“ mit Hilfe des beigefügten Formblattes (siehe Anlage 1).

 

Hintergrundinformation zu Europäische Bürgerinitiative für eine Abschaffung der Steuerbefreiung für Flugzeugtreibstoff
Hintergrundinformation.pdf
PDF-Dokument [22.5 KB]
Anlage 1
ECI-Support-Statements-Form-242-DE-DE-2.[...]
PDF-Dokument [44.9 KB]

News vom 14. August 2019

Nachtrag zu "WACHT SALZBURG AUF?"

Die Diskussion nimmt Fahrt auf.

 

Hier ein Artikel aus BGLand24.de:

https://www.bgland24.de/bgland/rupertiwinkel/freilassing-ort46550/freilassing-gruene-bayerische-fluglaermgegner-fordern-weniger-privatflieger-inlandsfluege-12913878.html

 

auch der ORF greift das Thema auf:

https://salzburg.orf.at/stories/3008621/

 

 

News von 13. August 2019

Wacht Salzburg auf?

Die Diskussion um Klimaschutz macht es möglich.

Kleinflugzeuge fallen den Bürgern auf die Nerven. In Salzburg erwacht scheinbar Widerstand gegen die Lärm- und Umweltbelastung durch Sport- und "Fun-Fliegerei". Aber auch der mögliche Wegfall der AUA-Kurzstrecke nach Wien wird endlich zum Thema. Die 5-wöchige Sperre des Flughafens zeigte sehr gut, dass das Leben in Salzburg auch ohne Flughafen bestens weitergeht und dass die Lebensqualität für die Bevölkerung signifikant zunimmt.

 

Berichte aus den Salzburger Nachrichten vom 13. August 2019

 

Airport verlor Strecken; Stöckl weist Kritik zurück
Salzburger Nachrichten vom 13. August 2019 (1)
SN_1308.pdf
PDF-Dokument [3.0 MB]
Kurzstrecken: "Flughafen muss Beitrag zum Klimaschutz leisten"
Salzburger Nachrichten vom 13. August 2019 (2)
SN_1308_2.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

News vom 19. Juli 2019

Deutsche Umweltverbände unterstützen Forderung die Luftverkehrssteuer zu erhöhen

 

In einer Presseerklärung von Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND),  Verkehrsclub Deutschland (VCD) und Umweltdachverband Deutscher Naturschutzring (DNR) wird ein entsprechender Vorschlag der Bundesumweltministerin Svenja Schulze begrüßt.

 

Lesen sie hier weiter...

 

 

Pressemittelung der Umweltverbände
Pressemitteilung.pdf
PDF-Dokument [789.4 KB]

News vom 03. Mai 2019

 

 

Der Bayerische Rundfunk berichtete heute über die Pistensanierung des Salzburger Flughafens.

 

Hier die Links zum Fernseh- und zum Hörfunkbeitrag.

 

An unseren Lärmmessstationen sind zur Zeit teilweise die Vogelkonzerte am frühen Morgen die lautesten Schallereignisse des Tages!

Genießen sie noch ein paar Tage die paradiesische Ruhe.

 

https://www.br.de/mediathek/video/bauarbeiten-am-flughafen-salzburg-ungewohnte-ruhe-av:5ccc2dfc1bc699001a433f33

 

https://www.br.de/nachrichten/bayern/flughafen-salzburg-wegen-neuer-startbahn-gesperrt,RPNgLiU

 

 

News vom 16. April 2019 

Flugspur der AUA-Embraer E195

Gefährlicher Zwischenfall über Salzburg

 

Beinahe-Strömungsabriss nach fehlerhaft eingeleitetem Durchstartmanöver

 

AUA-Jet stürzte im Jahr 2017 beinahe auf Salzburg, so titelt die Kronenzeitung vom 16.04.2019

 

hier weiterlesen:

 

 

Gefährlicher Zwischenfall.pdf
PDF-Dokument [17.0 KB]

News vom 12. März 2019

 

BOEING 737 MAX8 auch über Freilassing

Der jetzt vom Himmel verbannte Flieger BOEING 737 MAX 8 war in diesem Winter 30 mal im An-, bzw. Abflug in Salzburg.

Nach zwei schrecklichen Abstürzen wird nach Ursachen gesucht. Jedes mal ereignete sich die Katastrophe unmittelbar nach dem Start, also relativ nahe der Startbahn.

Der Flughafen Salzburg bestätigte, dass dieser Flugzeugtyp auch in Salzburg zum Einsatz kam. Das Thema ist vorläufig ausgestanden, nachdem Deutschland und dann auch Österreich ein Flugverbot für dieses Modell verhängte. Es zeigt abermals, wie problematisch Flughäfen innerhalb dicht bebauter Gebiete sind.

 

News vom 28. Januar 2019

Fake News vom Airport

Pressemitteilung des Schutzverbandes zur Bilanzpressekonferenz des Flughafens Salzburg

 

Pressemitteilung des Schutzverbandes
News vom 28.01.2019.pdf
PDF-Dokument [46.9 KB]

News vom 28. November 2018

Beschweren Sie sich!

Liebe Fluglärmgeschädigte

Nehmen sie sich ein paar Minuten Zeit, wenn sie sich durch den "Zirkus" der an- und abfliegenden Maschinen gestört oder gefährdet sehen und beschweren sie sich!

Die Anschriften, an die sie ihre Beobachtungen senden können, finden sie hier https://www.fluglaermschutz.de/infos/beschwerden/

 

Ein paar nützliche Hinweise finden sie hier:

 

Beschwerden zum Thema Fluglärm...
Beschwerden.pdf
PDF-Dokument [14.2 KB]

News vom 27. November 2018

Lärmbericht 3. Quartal 2018 veröffentlicht

Die aktuellsten Daten und Zahlen vom Betrieb am Salzburger Flughafen finden sie hier: (siehe Anhang)

Lärmbericht 3. Quartal 2018
Lärmbericht 3. Quartal 2018.pdf
PDF-Dokument [833.5 KB]
Kommentar zum Lärmbericht
KommentarLärmbericht122018a.pdf
PDF-Dokument [65.3 KB]

News vom 10. Oktober 2018

Die Weltgesundheitsorganisation veröffentlicht neue Leitlinien für Umgebungslärm

Die Weltgesundheitsorganisation hat am 10.10.2018 neue Leitlinien für Umgebungslärm veröffentlicht. Ziel der Leitlinien ist es, der Politik in Europa klare Empfehlungen für den Schutz der Gesundheit abzugeben. Für Fluglärm empfiehlt die WHO, dass der Dauerschallpegel (Lden) am Tag auf weniger als 45 dB und in der Nacht auf weniger als 40 dB reduziert werden sollte, weil Fluglärm oberhalb dieser Werte mit schädlichen gesundheitlichen Auswirkungen bzw. mit negativen Auswirkungen auf den Schlaf verbunden ist. Nähere Informationen, inklusive einer Zusammenfassung auf Deutsch, finden Sie nachfolgend:

http://www.euro.who.int/en/media-centre/sections/press-releases/2018/press-information-note-on-the-launch-of-the-who-environmental-noise-guidelines-for-the-european-region

 

News vom 2. Oktober 2018

BGLand24 , die Landtagswahl und die Kommentare der Parteien zum Thema Flughafen Salzburg

Das Nachrichtenportal BGLand24 veranstaltete am 01. Oktober eine Facebook-Life-Diskussion. Zu dieser Diskussion stellte ein Mitglied des Schutzverbandes eine Frage.

Von Minute 40 bis Minute 52 der Diskussion erfahren sie, was die einzelnen Stimmkreiskandidaten zum Fluglärmproblem zu sagen haben. CSU und DIE LINKE waren leider nicht anwesend.

Link zur Diskussion: https://www.bgland24.de/politik/landtagswahl-bayern-ere25783/landtagswahl-bayern-2018-live-diskussion-direktkandidaten-stimmkreis-berchtesgadener-land-10268626.html

 

Nachtrag:

Von der CSU, Frau Staatsministerin Kaniber, haben wir am 13. Oktober 2018 noch eine schriftliche Beantwortung der Frage erhalten. Hier ihre Stellungnahme:

Mein politisches Engagement in Sachen Fluglärm
Staatsministerin Kaniber.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]

News vom 21. September 2018

Presse-Info zur Demo am 22. September 2018

 

Pressegespräch vom 21.09.2018
20180920 Pressegespräch-1.pdf
PDF-Dokument [436.6 KB]
FA_28082018.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

News vom 27. August 2018

Bundesinnenminister Seehofer zum Lokalaugenschein in Freilassing

Hauptthema des Besuchs waren die Grenzkontrollen.

Nebenthema: Fluglärm

Hier ein Bericht aus dem Freilassinger Anzeiger vom 28. August 2018:

Schauen Sie sich auch das dazugehörige Video an: https://youtu.be/Vc4L3Fhe05c

News vom 2. August 2018

 

endlich:

 

Lärmbericht Januar bis Dezember 2017 vom Flughafen Salzburg

 

hier geht es zum Bericht:

Lärmbericht 4. Quartal 2017.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]

News vom 26. Juni 2018

Ex-Air-Berlin-Maschinen belasten Eurowings

Beunruhigende Enthüllungen für Freilassing

 

Im letzten Jahr vergingen kaum zwei Tage, an denen nicht eine Maschine der inzwischen insolventen Air-Berlin wegen technischem Gebrechen (Ausdruck der Flugsicherung Salzburg) verspätetet nach 23.00 Uhr am Salzburger Flughafen landete. Schon damals wurde vom Schutzverband die Frage nach dem technischen Zustand des Fluggeräts gestellt. Jetzt wird vom Betreiber der ehemaligen Air-Berlin-Maschinen Klartext gesprochen: „Die Abnutzung der Flugzeuge sei höher und der Zustand insgesamt schlechter gewesen als für das Alter der Maschinen üblich.Schuld an dem überraschenden Zustand ist wohl die schlechte Wartung durch die Vorbesitzer“.

Für uns Freilassinger ist diese Aussage hochgradig beunruhigend. Schlechte Wartung auf Kosten unserer Sicherheit? Und auch jetzt noch kommen Flieger mit der Aufschrift „AirBerlin“. Bleibt nur zu hoffen, dass nur für die Umlackierung kein Geld vorhanden ist, die Maschinen jetzt aber besser gewartet sind. Der Tower in Salzburg hat auf alle Fälle schon reagiert. In den Meldungen für verspätete Flugbewegungen gibt es den Begriff „technisches Gebrechen“ nicht mehr, das heißt jetzt kurz und klar „technical“. Der Ausdruck Gebrechen ist eben doch etwas zu negativ besetzt.

 

Zum Nachlesen:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/eurowings-flugausfaelle-verzehnfacht-was-laeuft-schief-a-1214942.html

 

News vom 05. Juni 2018

Foto: N. Höhn
"In 30 Jahren kein Stück weitergekommen" - Turbulente Aussprache bei der Jahreshauptversammlung des Fluglärmschutzverbandes - Offener Brief an Markus Söder
Freilassinger Anzeiger vom 15. Juni 2018
Fa_15062018.pdf
PDF-Dokument [727.7 KB]
Politischer Wille zur Lösung der Probleme fehlt - Viel Kritik in der Jahreshauptversammlung des Fluglärm-Schutzverbands - Mehr Flugbewegungen und Passagiere
Freilassinger Anzeiger vom 9. Juni 2018
Fa_09062018.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Präsentation
JHV_2018.pdf
PDF-Dokument [3.1 MB]

News vom 17. März 2018

Infos über aktuelle Feinstaubbelastung online

Ab sofort können sie die Werte der aktuellen Feinstaubbelastung im Großraum Salzburg online abrufen. Klicken sie dazu auf FEINSTAUB. Flugverkehr erzeugt Feinstaub, aber auch der operative Betrieb am Flughafen, sowie An- und Abreise der Busse und PKWs. Wenn das dann noch innerhalb eines sowieso schon belasteten Stadtgebiets passiert, dann gibt es immer wieder "dicke Luft".

 

News vom 1. März 2018

2017 nur noch 34 Tonnen Kerosin über Bayern von Fliegern abgelassen

Nach 400 Tonnen Kerosinregen über Bayern im Jahr 2016, sind wir 2017 mit 34 Tonnen "billig" davongekommen. Kerosin wird von Flugzeugen in Notfallsituationen am Himmel versprüht, z.B.  bei Notfall-Landungen, um das Gewicht des Flugzeugs zu verringern. In den Jahren 2012 bis 2016 summierte sich die Menge des über Bayern abgelassenen Treibstoffs auf 630 Tonnen (lt. Antwort der Staatsregierung auf eine SPD-Anfrage).

 

Lesen Sie den Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 01.03.2018:

 

34 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Süddeutsche Zeitung vom 1. März 2018
Süddeutsche Z.1.3.2018.pdf
PDF-Dokument [303.7 KB]

News vom 17. Februar 2018

 

Infostand in der Fußgängerzone belagert

Bürger fragten nach der aktuellen Entwicklung zum Thema Fluglärm

Empörung über Flugverbot für Luftballons

 

Hier ein kurzer Bericht:

 

News zum 17. Februar 2018

Schluss mit Fluglärm - Luftballons statt Flugzeuge

BERLIN auf Tauchstation, die Bürger alleine gelassen.

Informationen zur (unerträglichen) Fluglärm-Situation am Infostand in der Fußgängerzone

Samstag, den 17.Februar von 11:00 Uhr bis 12:30

 

Luftballone für die Kinder

Infos für die Lärmopfer

News 26.01.2018

 

Bilanzpressekonferenz am Flughafen:

 

-Erfolgsmeldungen vom Flughafen, Enttäuschung in Bayern

-100 Tage neue Flughafenchefin Bettina Ganghofer, noch nicht ganz mit den   Gegebenheiten vertraut

-Verwunderung über Landesrat Christian Stöckl und seinem  Pistennutzungs-konzept

 

Die Reaktionen von Bayrischer Seite:

 

Bericht im Freilassinger Anzeiger 

http://www.fluglaermschutz.de/app/download/5811410923/fa26012018.pdf

 

Schutzverband Rupertiwinkel

http://www.fluglaermschutz.de/app/download/5811419090/FA27012018.pdf

 

Bürgermeister Flatscher, Freilassing

http://www.fluglaermschutz.de/app/download/5811439113/Fa30012018.pdf

 

Leserbrief

http://www.fluglaermschutz.de/app/download/5811429770/Fa29012018.pdf

 

News 18.01.2018 Flughafen Salzburg- jetzt auch noch militärisches Übungsgelände?

Freilassing ist wahrlich nicht verwöhnt, was den Fluglärm betrifft. Aber heute , kurz nach 09:00 Uhr ging es zur Sache: Ein Lärmpegel von 86 Dezibel in Hofham, verursacht durch einen landenden Düsenjäger der Schweizer Luftwaffe. Das ist Lärm-Jahresbestleistung, Gratulation dem wackeren Eidgenossen. Eine zweite Maschine vom Typ F/A18 Hornet schaffte nur 83 Dezibel.

Kann so eine militärische Flugshow nicht auf einem Militärflughafen durchgeführt werden?

Ging es darum, den Einsatz zum Weltwirtschaftsgipfel in Davos vorzubereiten oder wollte man sich im ansprechenden Rahmen (Hangar 7 ) gegenseitig  zeigen, was man hat und was man kann?

 

siehe auch "Presse_aktuell vom 19.01.2018"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schutzverband Rupertiwinkel